LWL-Archivamt für Westfalen

Jahnstraße 26
48147 Münster
Tel.: 0251/591-3890
E-Mail: LWL-Archivamt@lwl.org

DiPS.kommunal ist die mandantenfähige Weiterentwicklung der Langzeitarchivlösung DiPS (Digital Preservation Solution). DiPS wurde ursprünglich von den Firmen SER und HP (heute DXC) für das Bundesarchiv und das Stadtarchiv Stuttgart entwickelt und ist inzwischen u.a. bei der Landesarchivverwaltung Rheinland-Pfalz, im Historischen Archiv der Stadt Köln und dem Landesarchiv NRW im Einsatz.

DiPS.kommunal

Die Entwicklergemeinschaft DiPS.kommual, bestehend aus der LWL.IT Service Abteilung, dem LWL-Archivamt für Westfalen, dem Amt für Informationsverarbeitung der Stadt Köln und dem Historischen Archiv der Stadt Köln, betreibt DiPS.kommunal als Verbundlösung in ihren jeweiligen Rechenzentren und bietet umfassende Beratung und Support. Die revisionssichere Datenspeicherung erfolgt in einer ausfallsicheren, redundant ausgelegten IT-Infrastruktur.

Schon jetzt unterstützt DiPS.kommunal die Aktenübernahme auf Basis nationaler Standards wie XDomea 2.2 und XPersonenstandsregister. Wo immer möglich, werden standardisierte und einfach konfigurierbare XML-basierte monodirektionale Schnittstellen eingesetzt. Dies gilt für den sogenannten Ingest (also die Übernahmewege ins Langzeitarchiv), aber auch für die spätere Nutzung durch Archivmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, im Lesesaalbetrieb und über das Internet.

DiPS.kommunal dokumentiert alle mit dem Archivgut im Übernahmevorgang durchgeführten Prozessschritte (wie z.B. die Konvertierung von Dateien in langzeitstabile Formate) und auch die Erhaltungsmaßnahmen im elektronischen Langzeitarchiv (z.B. Migrationen von nicht mehr unterstützten Dateiformaten). Für eine langfristige Nachvollziehbarkeit bleiben Ursprungs- und Konvertierungsformate - die sogenannten Repräsentationen - im System erhalten.